Archiv der Kategorie: Tschechische Republik

Karte Prager U-Bahn

Logo Metro Prag

Prager U-Bahn, offiziell bekannt als “Pražské metro”, Es ist das unterirdische Transportsystem, das die Hauptstadt der Tschechischen Republik verbindet.

Eingeweiht am 9 Mai 1974, Dieses System hat eine ständige Erweiterung erfahren, mit der letzten Verlängerung im Jahr 2023, aufgrund der steigenden Transportnachfrage.

Im Augenblick, hat 3 Linien, die bedecken 61 Stationen entlang 65.2 Kilometer (um 40.51 Meilen), Dies ermöglicht einen breiteren Zugang zur gesamten Stadt.

Hier ist die Karte der Prager U-Bahn:

Karte Prager U-Bahn

Fahrplan der Prager U-Bahn

Die Prager U-Bahn verkehrt nach den folgenden Fahrplänen:

  • Täglich: von 5:00h bis 0:00H.

Preise

Die Prager U-Bahn bietet den Fahrgästen mehrere Möglichkeiten:

TypPrecioEinzelheiten
One-Way-Ticket30 CZK (~1,30 USD)eine einzige Reise.
Rechnung von 90 Mindest40 CZK (~1,73 USD)Fahrten während 90 Minuten in jedem Medium.
Rechnung von 24 H120 CZK (~5,19 USD)Unbegrenzte Fahrten für einen Tag.
Monatliche Bezahlung550 CZK (~23,79 USD)Unbegrenzte Fahrten für einen Monat.
Preistabelle der Prager U-Bahn

Offizielle Website

Geschichte der U-Bahn

Prager U-Bahn, eingeweiht am 9 Mai 1974, begann mit Zeile C. Anfänglich, Diese Linie verband die Bahnhöfe von Kačerov nach Florenc. Dieses Ereignis markierte einen Meilenstein in der Stadtentwicklung Prags, Damit stellt es eine moderne Lösung für die Mobilitätsbedürfnisse seiner wachsenden Bevölkerung vor.

Expansion und Entwicklung

Anders als das System von Wiener U-Bahn, das sich aus einem Netz entwickelte, das ab dem späten 19. Jahrhundert zunächst mit Dampflokomotiven betrieben wurde, Die Prager U-Bahn war eine spätere Entwicklung, geplant und gebaut, um den modernen Anforderungen an einen effizienten Stadtverkehr gerecht zu werden.

Anfänge und erste Expansion

Das System begann mit Linie C, que zunächst conectaba Kačerov con Florenc. Diese Linie, speziell entwickelt, um einen schnellen Zugang zu wichtigen Bereichen der Stadt zu ermöglichen, deutlich verbesserte Konnektivität. Nach hinten, Die Linien A und B wurden als Reaktion auf den wachsenden Bedarf an einem breiteren Netzwerk entwickelt:

  • Linie A: Eingeweiht in 1978, conectó Dejvická con Náměstí Miru, in den Folgejahren schrittweise erweitert.
  • Linie B: Es nahm seinen Betrieb auf 1985, Sie verband Florenc mit Smíchovské nádraží und breitete sich später auf andere Gebiete aus.

Politische Veränderungen und Modernisierung

Während der sozialistischen Ära, Der Entwurf und die Erweiterung der U-Bahn waren eng auf die Bedürfnisse der Industrie und der zentralen Planung abgestimmt. Jedoch, die Samtene Revolution 1989 markierte einen Wendepunkt, Dies löste eine Reihe von Modernisierungen der U-Bahn-Infrastruktur und -Dienste aus. Dazu gehörte auch die Renovierung von Bahnhöfen, Verbesserung der Betriebssicherheit und Einführung moderner Ticketing- und Zutrittskontrolltechnologien.

Kontinuierliche Modernisierung

Im Laufe der Jahrzehnte 1990 j 2000, Die Prager U-Bahn entwickelte sich weiter, um die Effizienz und den Benutzerkomfort zu verbessern. Automatisierte Systeme und moderneres Rollmaterial wurden eingebaut, was die Frequenz und Kapazität der Leitungen erhöhte, Dadurch wird das gesamte Benutzererlebnis verbessert.

Zukünftige Planung und Erweiterung

Das System wächst weiter; Die neue Linie D ist in Planung, um die Verbindung zwischen dem Zentrum und den südlichen Stadtteilen zu verbessern und den Transport besser zugänglich zu machen. Dieses Projekt wird dazu beitragen, den Verkehr auf bestehenden Strecken zu reduzieren und einen besseren Service für Gebiete zu bieten, die jetzt weniger abgedeckt sind..

Geschichte der Prager U-Bahn-Karte

Der ursprüngliche Entwurf der Prager U-Bahn-Karte, obra de František Kolář und Jiří Lampa, konzentrierte sich ausschließlich auf Linie C, Dies spiegelt die Route von Kačerov nach Florenc wider, da es sich damals um die Hauptstrecke handelte.

Diese Karte wurde von den ersten U-Bahn-Benutzern in verwendet 1974. Ich konnte keine Kopie dieser Karte finden, Jedoch, falls es jemand findet, Hinterlasse mir den Link in den Kommentaren.

Entwicklung und Anpassung der Karte

Mit der Erweiterung des Systems und der Einweihung der Linie A in 1978 und Linie B in 1985, Die Karte wurde weiterentwickelt, um diese neuen Routen zu integrieren. Außerdem, Um die Unterscheidung zwischen Linien zu erleichtern, wurde ein Farbsystem eingeführt: Grün für Linie A, Gelb für Linie B und Rot für Linie C.

Andererseits, Das Kartenlayout wurde im Jahr erheblich aktualisiert 1985 mit der Hinzufügung von Zeile B. Zusätzlich, Verfeinerte grafische Elemente, um eine klarere und detailliertere Darstellung des wachsenden Netzwerks zu ermöglichen. Diese Änderungen ermöglichten es den Benutzern, die Zusammenhänge besser zu verstehen und ihre Routen effektiver zu planen..

Modernisierung und visuelle Klarheit

Während Prag sein U-Bahn-Netz weiter ausbaute, Auch das Kartendesign wurde angepasst, um neue Stationen und Linien einzubeziehen, einschließlich Planung für die zukünftige Linie D.

Das moderne Kartendesign zeichnet sich durch seine Klarheit aus, Verwendung von Symbolen und Beschilderungen, die einen genauen Überblick über wichtige Verbindungen und Korrespondenzen zwischen Linien bieten.

Zusätzliche Daten

Die Prager Metro verbindet effizient die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt:

Orte auf Linie A

  • Vytopna Railway Restaurant (estación “Můstek”, Prager U-Bahnlinien A und B): Es befindet sich am Wenzelsplatz in Prag., Tschechische Republik. Dieser Ort zeichnet sich dadurch aus, dass, durch Spielzeugeisenbahnen, Sie liefern Speisen und Getränke direkt an die Tische.
  • Brücke von Carlos: Der Zugang erfolgt über die Station Malostranská der Linie A.
  • Astronomische Uhr: Liegt am Altstädter Ring, Die Uhr befindet sich verkehrsgünstig in der Nähe des Bahnhofs Staroměstská (Linie A).
  • Prager Burg: Dieser berühmte Komplex befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Hradčanská, auf derselben Linie A.

Linie B

  • Judenviertel: Erreichbar vom Bahnhof Staroměstská, auf Linie A, über den Platz der Republik, auf Linie B.
  • Tanzendes Haus (Das Tanzende Haus): Für Liebhaber moderner Architektur, Das Tanzende Haus ist von der Haltestelle Karlovo Náměstí der Linie B erreichbar.
  • Altstädter Ring: In der Nähe der Bahnhöfe Staroměstská (Linie A) y Platz der Republik (Linie B).
  • O2-Arena: In der Nähe der U-Bahn-Station Českomoravská der Linie B gelegen, Die O2 Arena ist ein wichtiges Veranstaltungs- und Konzertzentrum.
  • Zentrum Černý Most: Großes Einkaufszentrum in der Nähe der U-Bahn-Station Černý Most (Linie B), bietet vielfältige Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Linie C

  • Nationalmuseum (Nationalmuseum): Es liegt direkt neben der Muzeum-Station. (Linien A und C), dort gibt es Sammlungen kultureller und historischer Artefakte.
  • Burg Vyšehrad: Für eine Portion Geschichte, Sie können die Burg Vyšehrad besichtigen, in der Nähe des Bahnhofs Vyšehrad der Linie C. Außer dem Schloss, Die Gegend bietet eine wunderschöne Aussicht auf die Moldau und die Stadt.
  • PVA Expo Prag und Letňany: Es ist ein Ort für Messen und Ausstellungen, erreichbar vom Bahnhof Letňany der Linie C.
  • Nationales Technisches Museum: Für Technik- und Ingenieurinteressierte, Dieses Museum bietet Ausstellungen und liegt in der Nähe des Bahnhofs Vltavská (Linie C).